Diese Webseite nutzt sogenannte Cookies, um bestimmte Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Mit dem Besuch unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Basismethode

Die Basismethode des ces ist die dokumentarische Methode der Interpretation.

 

Die dokumentarische Methode hat ihre Wurzeln in der Wissenssoziologie von Karl Mannheim. Sie wurde unter spezifischen Aspekten in den 60er Jahren von der Ethnomethodologie wieder entdeckt und ist in den 80er Jahren von Ralf Bohnsack dann als Methode der qualitativen Sozialforschung ausgearbeitet worden.
Seitdem konnte sie insbesondere am Arbeitsbereich Qualitative Sozialforschung der Freien Universität Berlin, aber auch an anderen Universitäten umfassend weiterentwickelt werden.

 

Inzwischen hat sie in den Sozial- und Erziehungswissenschaften bis hin zur Informatik und Medizin eine breite Rezeption und ein vielfältiges Anwendungsgebiet gefunden.
Dieses reicht von der Kindheits-, Jugend- und Genderforschung und der Erwachsenenbildung über die Medizinsoziologie, die Polizei- und die Organisationskulturforschung bis hin zur Mediennutzungsanalyse.
Das methodische Spektrum umfasst die Gesprächsanalyse und das Gruppendiskussionsverfahren, die Bild- und Videoanalyse, die Auswertung von Interviews, die teilnehmende Beobachtung und die Evaluationsforschung.

 

zurück zu : Wie wir arbeiten